Landschaft in Andalusien
Home
Übersicht
Urlaub am Strand
Reiten
Kontakt
8.06.2017

Urlaub in Andalusien

Das Mittelmeer zeigt eine Küstenlandschaft in der nordöstlichen Region Andalusiens in den Provinzen Valencia und Alicante, sie liegt zwischen Guardamar und Torrevieja. Von den Dünen bis zur Steilküste im Norden Andalusiens erstrecken sich weite helle Sandstrände an der Küste hin bis zur "Bucht des Sonnenuntergangs", wo die Küste felsig wird und es für Strandurlauber und Taucher ein Paradies für alle Naturliebhaber zu entdecken gibt.

Die Steilküste:
Südlich von Alicante, zwischen Valencia und Andalusien und beim Golf von Guardamar und dem Gebirge des Hinterlands ragen die Felsen aus dem Meer. Die Küste ist aber keineswegs unwegsam, sondern für Wanderer und Reiter gut zugänglich. Kleine Buchten bieten auch hier Sandstrände aus feinem Muschelkalk und einen Blick auf die malerische Landschaft der Segelschiffe auf dem Meer.

Die Strände:
Von Santa Pola über Guardamar bis Torrevieja und weiter südlich bis Aguilas gibt es viele Kilometer Sandstrand mit Dünen und Pinienwäldern gleich hinter dem Strand. Der gesamte Küstenabschnitt ist ideal für einen Reiterurlaub in Andalusien, weil insbesondere in den Abendstunden, wenn die Strandurlauber abgezogen sind, der ganze Strand zum Reiten zur Verfügung steht.
Zwischen diesen beiden Städten erstreckt sich die andalusische Küste über mehr als zwei Drittel der gesamten Fläche. Aufgrund der großen Vielfalt der vorhandenen Freizeitangebote können die sonnenbadende Urlauber an fast allen Sandstränden bewachte Badeanstalten finden, und für die Badegäste mit Kindern bieten sich zahllose naturbelassenen Strände abseits der Touristenzentren an.
Im südlichen Teil der insgesamt vierhundert Kilometer langen Küste liegt zwischen Dünen und Felsen versteckt der Reiterhof in einer einmaligen Lagunenlandschaft neben der Halbinsel La Mata, hier gibt es Salzlagunen so weit das Auge reicht. Nur wenige Kilometer entfernt befindet sich einer der bekanntesten Badeorte der Küste: Guardamar. Weiter südlich stellt sich Torrevieja durch seine günstige Lage als eine echte spanische Kleinstadt dar. Sie liegt auf einer breiten Landzunge inmitten der zwei Salzlagunen. Im Norden Andalusiens liegt die Laguna de Sal, und südlich davon grenzt die Laguna de Mar an, mit einer viele Kilometer langen bewaldeten Dünenlandschaft, einer unter Naturschutz stehenden ursprünglichen Landschaft. Die Stadt liegt mit ihrer ungewöhnlichen Form direkt am Mittelmeer wie gemalt, sie ist durch einen im Jahre 1714 errichteten natürlichen Damm mit dem Meer verbunden.
Zurück zur vorherigen Seite
Reitpferde am Strand