9.6.2014 Ökotourismus in Rumänien.

Ökotourismus im Nationalpark Piatra Craiului und in ganz Rumänien

Natürliches Reisen nach Rumänien und Naturreisen zum Erhalt von Landschaft und Natur und zum Schutz der Tiere. Hier lassen sich Bären, Wölfe und Luchse und auch ein abgestürzter Dachs beobachten. Die Mehrzahl der Touristen sucht die Landschaft auf, um unabhängig von Umwelteinflüssen Urlaub in der rumänischen Natur machen zu können. Der Besucher teilt seine Meinung über den Unterschied zwischen Ökotourismus und Tourismus in Bezug auf Reisen: Ökotouristen wollen etwas wildes, etwas natürliches, unberührtes und unverändertes erleben; sie wollen die Berge in den Südkarpaten sehen, einen Ferienhof mit Pferden, Schafe und wie sie leben, und den Wald wenn es regnet.
Sie wollen mit dem Bus zu einer örtlichen Attraktion fahren und ihn dort verlassen und ihn einige Stunden später wieder benutzen. Sie würden lieber zwei Stunden gehen und ein Pferd reiten, oder sie würden in einem Floß fahren um das Ziel zu erreichen. Wer noch nie diesen berühmten Ort besucht hat, wird einen Urlaub in Siebenbürgen als Beispiel nutzen, um den Unterschied zu verdeutlichen: ein Tourist macht in Rumänien typischerweise eine Woche Urlaub in einem Hotel in den Karpaten oder in einer Unterkunft in Magura/Brasov, macht einen Tagesausflug mit dem Bus nach Rumänien oder aber auch mit dem Mietwagen Rumänien und einer Kamera auf einen Berg oder in das Bärenreservat, am Abend kehrt er in die Unterkunft zurück, wo einige andere Besucher Drinks an der Bar einnehmen, während die Frauen sich selbst gestrickte Wollsocken der rumänischen Dorffrauen ansehen. Ein Ökotourist in Rumänien vermeidet es, große Hotels oder ähnliche Tagungslocations zu beziehen. Er zieht es vor, mit dem Zelt am Fuße eines Berges zu übernachten oder eine kleine und ruhige Pension mit einer Kapazität von vielen Plätzen aufzusuchen, wo die Hausfrau das Essen mit der Familie zubereitet. Oder er geht drei Tage in das Donaudelta, um Vögel zu beobachten. Sicherlich wird er mit Fernglas und Karten ausgestattet sein, und glücklich ziemlich schmale und schlammige Wege frequentieren, anstatt nur asphaltierte Straßen. Die Wanderführer leben in Dörfern in der Gegend und sprechen fließend mehrere Sprachen. Sie wissen die Namen von tausenden Arten von Vögeln und Pflanzen und können sie natürlich identifizieren. Die Besucher bekommen lokale Früchte und Gemüse, Kräuter, die sie für Erholungszwecke verwendet werden, und sie wissen viel über die lokale Geschichte und Phänomene der Natur. Welche Pflanzen essen die verschiedenen Tiere, wie ist das Verhalten von Tieren im Winter und wie steht es mit den lokalen Mythen und Legenden. Manchmal auch wollen Ökotouristen hören, wie Menschen die örtliche Umwelt schützen.
Hier Ferien Rumänien Urlaub in Transsilvanien bei Dracula Urlaub Siebenbürgen Magura: Berge und Karpaten Aktivurlaub Wandern Rumänien Dracula Familienferien Floßtour Olt Siebenbürgen Ökotourismus Rumänien Ökoreisen Naturreisen Reiseveranstalter Rumänien Rumänien Reise Jugendgruppe Transsilvanien
cazare Bran pensiune Magura Brasov
Die Benachteiligung der fremden Länder zum Beispiel durch die cazare in Bran hat in den letzten Jahren zu einem erheblichen Ansturm auf die Unterkünfte wie auch die cazare in Moeciu oder anderen Orten geführt. Die Überbelegung um den Bereich der touristischen Attraktionen wie der pensiune in Bran oder der gutbesuchten cazare in Magura konnte dem allerdings keinen Abbruch tun, so dass die pensiuni in Bran meist ausgebucht sind.

Naturnaher Tourismus in Rumänien

Mit dem Eintritt in die wilde Natur Rumäniens wird das Bewusstsein für die Komplexität, Zerbrechlichkeit und den unschätzbaren Wert der Natur gefördert. Inzwischen ist der Tourismus zu einem immer beliebteren Ausdruck dieses Bewusstseins geworden. Da durch die modernen Formen des Reisens mehr und mehr abgelegene Gebieten zugänglich werden, wird zu einem raschen Anstieg des Tourismus in Naturgebieten beigetragen. Deshalb wird es immer deutlicher, dass die Entwicklung des Tourismus in einer sensiblen Natur in Ermangelung geeigneter Parkverwaltungen eine Förderung der Integrität der Ökosysteme und der lokalen Bewohner bewirken kann. Eine wachsende Zahl von Besuchern in Bereichen der ökologisch empfindlichen Bergwiesen kann zu einem deutlichen Schutz der Umwelt führen.
concediu in Romania vacanta carpatii drumetii montane carpatii Transilvania Tururi excursii Carpati Transilvania Calatorii afaceri Carpati Transilvania
Darüber hinaus kann lokaler Anbau und Kultur den verstärkten Zustrom ausländischer Besucher mit einem modernen Lebensstil beeinflussen. Auch in Siebenbürgen können das Klima, die wirtschaftliche Stabilität und politische und soziale Bedingungen das Reisen zu einem umweltfreundlichen Geschäft machen, insbesondere in Bereichen die stark abhängig vom Tourismus sind. Es kann festgestellt werden, dass der Anstieg des Tourismus in Rumänien viele Möglichkeiten sowohl für die Erhaltung als auch für die Förderung der Natur schafft. In Reaktion auf das gestiegene Interesse an Wissen über die Natur und Wanderungen in entfernte Regionen Rumäniens und die Übersetzung rumänisch/deutsch nimmt die neue Ethik des Reisens als Öko-Tourismus Gestalt an. Ökotourismus kann eine wichtige Einnahmequelle für Nationalparks und andere natürliche Gebiete sein. Erträge, die nicht aus anderen Quellen gewonnen werden können, schützen die Natur der Karpaten. Auch kann Ökotourismus eine alternative wirtschaftliche Entwicklung für Gemeinden mit weniger Einkommen und neuen Aktivitäten schaffen. Darüber hinaus können Touristen im Urlaub die Aufklärung und Sensibilisierung der Touren verbessern, sie verwandeln sie in begeisterte Anhänger der Erhaltung einer natürlichen Umwelt.
Ferien Karpaten Karpaten Urlaub in Rumänien Urlaub in Rumänien Pensiune rurala Magura Pensiune Magura Cazare Magura Pensiune Magura Agentia de turism/ecoturism Transilvania Pensiune Magura Siebenbürgen
 cntours
Ökotourismus in Rumänien
ecotourism Transylvania Romania ecoturism Romania Carpatii
 
 
Ökotourismus in Rumänien  
 
Im Jahre 1999 entstand in Kooperation mit dem Carpathian Large Carnivore Project (www.clcp.ro) das Unternehmen für Ökotourismus Carpathian Nature Tours (cntours). Gemeinsam wurde ein Ökotourismusprogramm im Karpaten-Nationalpark Piatra Craiului zum Erhalt der Landschaft und zum Schutz der europäischen Großräuber Wolf, Bär und Luchs erarbeitet. Im Jahre 2000 wurde der erste Ökotourismusverein in Rumänien, "Plaiuri Zarneştene", gegründet. Im Jahre 2003 wurde als Nachfolger des Ökotourismusvereins der erste nationale Ökotourismusverband Rumäniens "AER" (www.eco-romania.ro) gegründet. Im Jahre 2005 wurde ein Bärenreservat bei Zărneşti errichtet; gegenwärtig leben dort über 50 Bären, die aus illegalen Privathaltungen stammen oder als Tanzbären missbraucht wurden (www.milioanedeprieteni.org). Zusammen mit dem rumänischen Institut für Wildtierforschung (www.icaswildlife.ro) werden Projekte wie die Wiederansiedlung von Bibern oder Murmeltieren begleitet.
CNTOURS ist heute neben seinem Einsatz für Naturschutz und Naturerhaltung der zentrale Reiseveranstalter in Rumänien für umweltfreundliche und naturnahe Reisen. Der besondere Schwerpunkt liegt auf Natur- und Wanderurlaub in den Karpaten und in Siebenbürgen für Familien und Kleingruppen. Unter anderem werden Floßtouren mit aus Holzstämmen zusammengebauten Flößen auf dem Fluss Olt durchgeführt. Alle Wanderungen und Besichtigungstouren werden von Führern fachkundig begleitet.
Stammhaus von cntours ist die Pension Villa Hermani in Măgura (Bezirk Braşov) im Nationalpark Piatra Craiului in den Südkarpaten, - eine Fußwanderung entfernt vom berühmten Schloss des Grafen Dracula in Bran.
 
- Die Webseiten von cntours wurden verschoben -
- Sie finden Sie jetzt ->  hier

 
Transsilvanien
 
Zerspanungstechnik aus Kiel